Aktuelle Hinweise auf Grund der Corona-Pandemie

Bei uns gilt ab dem 6. 9. 2021 die 3G-Regel

Da wir auch viele infektanfällige Patientinnen und Patienten behandeln, müssen wir wegen der steigenden Infektionszahlen ab sofort in unserer Fachklinik die „3G-Regel“ umsetzen: Termine in unserem Zentrum können sie wahrnehmen, wenn Sie...

  • geimpft sind: Nachweis einer vollständigen Schutzimpfung (d.h. nach der Zweitimpfung (bei Johnson & Johnson nur Einmal-Impfung) sind 14 Tage vergangen, bzw. bei Genesenen sofort nach einer Impfung
  • genesen sind: Nachweis über Genesung (d.h. positiver PCR-Test, der mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate zurückliegt)
  • getestet wurden: Nachweis über zertifiziertes negatives Test-Ergebnis (PCR-Testabnahme < 48 Stunden, Antigen-Schnelltest < 24 Stunden); vor ambulanten Eingriffen in Narkose ist ein PCR-Test notwendig, ein Antigen-Schnelltest ist hierfür nicht ausreichend!

Wenn Sie einen Termin in unserer Praxis haben:

  • Beachten Sie bitte unsere Hygiene-Maßnahmen (Aushang Praxiseingang)
  • Bringen Sie bitte Ihre FFP2-Maske mit
  • Wenn Sie mit Ihrem Partner zu uns kommen, gilt auch für ihn die 3G-Regel und er darf kein Risiko für eine Corona-Infektion haben.
  • Dolmetscher sind bis auf weiteres nicht zugelassen in unserer Praxis, es sei denn es handelt sich um einen Notfall, wie zum Beispiel eine Fertilitätsprotektion.
  • Ihr Kind / Ihre Kinder dürfen leider nicht mit in die Praxis. (Wenn Sie deswegen Probleme bekommen, rufen Sie uns bitte unbeding vorher an.)

Bei grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, trockenem Husten, Schnupfen und Abgeschlagenheit, Atemproblemen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen bitten wir Sie:

  • ersatzweise einen telefonischen Beratungstermin oder einen Termin in unserer Videosprechstunde zu vereinbaren
  • erst nach telefonischer Rücksprache unsere Praxis zu besuchen. Tel.: 0941 - 89 84 99 44

Wenn ein Risiko für eine Covid-19-Infektion bei Ihnen besteht (zum Beispiel wegen ungeschützten Kontakts mit einer Covid-19-erkrankten Person):

  • nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt auf mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst: Tel.: 116 117 und kommen Sie bitte nicht in unsere Kinderwunschklinik

Wenn Sie in den letzten 14 Tagen aus dem Ausland zurückgekehrt sind:

  • Erst wenn Sie gemäß der Bundes-Coronavirus-Einreiseverordnung nicht mehr unter Quarantäne stehen, dürfen wir Sie wieder bei uns empfangen. Es gelten dann für Sie keine weiteren Einschränkungen, außer den 3G-Regeln.

Kann ich mich während der Kinderwunschbehandlung gegen Corona impfen lassen?

Ja! Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass insbesondere mRNA-Impfstoffe (z.B. Biontech oder Moderna) die Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

Kann ich mich in der Schwangerschaft gegen Covid-19 impfen lassen?

Eine Covid-19-Infektion während der Schwangerschaft erhöht die Gefahr von schweren Krankheitsverläufen (u.a. Thrombosen und Schwangerschaftsvergiftung) und intensiv-medizinischen Behandlungen mit Beatmung. Es steigt das Risiko für Fehl- und Frühgeburten und somit das Risiko einer indirekten Schädigung des Wunschkindes. Daher empfehlen die Deutschen Fachgesellschaften die Impfung von Schwangeren gegen Covid-19 und auch die Impfung der werdenden Väter.