Häufigste Stoffwechselstörung in der reproduktiven Lebensphase

Eine sehr häufige Hormonstörung ist das Polyzystische Ovar-Syndrom (PCOS). Es liegt vor, wenn mindestens zwei von drei Kriterien erfüllt sind:

  1. mehr als 12 kleine Eibläschen in mindestens einem Eierstock,
  2. Hautprobleme (Akne oder "borstige" Härchen an Kinn, Brust, Nabel) oder erhöhte männliche Hormone,
  3. es kommt zu keinem Eisprung oder der Zyklus dauert länger als 35 Tage.

Beim PCOS liegt meist auch eine angeborene Störung im Zuckerstoffwechsel mit dem Risiko für einen früh einsetzenden Gestationsdiabetes (FREGDM) vor.