Unterstützung im Behandlungszyklus

Ein Behandlungszyklus dauert ca. 4 bis 5 Wochen. Es müssen wiederholte Kontrolluntersuchungen mit Ultraschall und Hormonmessungen vor und während der ca. 10-12-tägigen Hormonbehandlung durchgeführt werden, um effektiv und sicher die Eizellreifung steuern zu können.

Unsere Mitarbeiterinnen zeigen Ihnen, wie Sie die Hormonspritzen vorbereiten und sich selbst verabreichen können und informieren Sie, in welcher Apotheke Sie Ihre Spezialmedikamente zuverlässig bekommen können.

Für die Befruchtung muss am Tag des Eisprungs der Partner eine Samenprobe abgeben. Nach einer Follikelpunktion, die in Narkose durchgeführt wird, entlassen wir Sie ca. 2 Stunden später in Begleitung nach Hause. Am Folgetag meldet sich eine Mitarbeiterin aus unserem ART-Labor bei Ihnen telefonisch wegen des Befruchtungsergebnis und vereinbart mit Ihnen den Termin für Ihren Embryotransfer. Der Schwangerschaftstest wird ca. 15 Tage nach dem Eisprungtag durchgeführt. Und wenn dieser positiv ist, kann 2-3 Wochen später meist schon ein Embryo mit Herzaktion in der Gebärmutterhöhle gesehen werden. Dann endet unsere Behandlung und es beginnt unverzüglich die die Schwangerschaftsvorsorge beim Ihrem Frauenarzt.

Bei allen Fragen während der Behandlung dürfen Sie sich gern jederzeit an unsere Mitarbeiterinnen wenden. In dringenden Fällen ist außerhalb unserer Telefonsprechzeiten unsere diensthabende Ärztin über Notfalltelefon für Sie erreichbar.