Für uns steht Ihr Kinderwunsch im Zentrum

Willkommen bei profertilita in Regensburg!

„Für die Fruchtbarkeit“ - so übersetzten wir „profertilita“.  Und an diesem Ziel arbeitet das gesamte hochmotivierte Team in unserem Kinderwunschzentrum Regensburg:

Unsere Qualifikationen sind in Deutschland einmalig, unser ART-Labor arbeitet auf höchstem technischen Niveau und wie man weiß mit einer herausragenden Laborleiterin

AKTUELL: kürzere Wartezeiten für Erstgespräche durch weitere erfahrene Frauenärztin Frau Dr. med. Katrin Kittel

Unsere Erfolgsrate liegt bei den Techniken der künstlichen Befruchtung weit über dem nationalen und internationalen Durchschnitt. Wir führen das auch auf unsere eingehende und sorgfältige Vordiagnostik und auf unsere ausführliche Beratung zurück. Darauf sind wir stolz und daran arbeiten wir weiter in unserem Team und mit unseren klinischen und wissenschaftlichen Kooperationspartnern.

Prof. Dr. med. Monika Bals-Pratsch, M.Sc. (Praxispartnerin, Leiterin profertilita)
Dr. med. Angelika Eder, M.Sc. (Praxispartnerin, stellv. Leiterin profertilita)
Dr. med. Christine Reißmann (Leiterin profertilitaPROTECT und profertilita-Ärztin)
Dr. Dagmar Gutknecht, Ph.D. (Leiterin ART-Labor)
Cornelia Kraus (Leiterin Praxisteam)

  • Profertilita - Zentrum für Fruchtbarkeitsmedizin
  • Hildegard-von-Bingen-Str. 1

Zentrum für Fruchtbarkeitsmedizin

Profertilita

Hildegard-von-Bingen-Str. 1 93053 Regensburg
Telefon
0941/89 84 99 44
Fax      
0941/89 84 99 45

Telefonsprechzeiten:

Mo – Fr : 09.00 – 13.00 Uhr
Mo, Di, Mi : 14.00 – 18.00 Uhr
Do + Fr : 14.00 – 16.00 Uhr
E-Mail:
praxis@profertilita.de
Lageplan:
Anfahrtsskizze
Adresse bei Googlemaps nachschlagen
  • Nächster Infoabend für Paare

    Wir bitten um telefonische Voranmeldung

    Dienstag 27. September 2016

    um 19 Uhr in den Praxisräumen von profertilita

  • Präimplantationsdiagnostik (PID)

    profertilita seit 30.06.2015 zugelassener reproduktions-medizinischer Kooperations-Partner für PID-Zentrum Humane Genetik München, mehr

  • Implantationsversagen und Fehlgeburten

    können oft verhindert werden, wenn ein früh einsetzender Schwangerschaftszucker erkannt und behandelt wird.

  • Master Klinische Embryologie Uni Graz

    Bundesweit einmalig: Professorin Bals-Pratsch und Dr. Eder sind Reproduktionsmediziner mit abgeschlossenem Embryologie-Studium

    mehr Infos zum Master of Science Clinical Embryology